Immobilienstandorte: Wo sich der Immobilienkauf noch lohnt und wo mieten sinnvoller ist.

Immobilien sind immer ein spannendes Thema, denn egal wie sehr sich unsere Gesellschaft im Laufe der Jahre wandelt, es gibt eine beständige Gemeinsamkeit zwischen allen Menschen: Wir alle brauchen Wohnraum. Ein Vorteil für alle, die ihr Geld anlegen wollen, denn das macht Immobilieninvestments zu einer lukrativen Gelegenheit. Dabei spielt allerdings die Lage immer eine besonders wichtige Rolle. In diesem Beitrag beschäftigen wir uns mit den Fragen: Wo mieten? Wo kaufen? Wo macht die Lage besonders große Unterschiede? Wer erfahren möchte, welche Auswirkungen die Lage auf ein Immobilieninvestment haben kann, sollte jetzt unbedingt weiterlesen.

Mieten, kaufen, wohnen 

Der Focus hat kürzlich einen deutschlandweiten Rechenvergleich gezogen, um ein für alle Mal die Frage zu beantworten: Wo lohnt es sich aus finanzieller Sicht eher zur Miete zu wohnen und wo sollte man eine Immobilie lieber kaufen. Ein kurzer Disclaimer vorweg: Der Artikel richtet sich dabei an normale Verbraucher. Wir werden diese Ergebnisse gleich unter die Lupe nehmen, reden aber dann nicht darüber, eine Immobilie zu kaufen, um dann selbst darin zu wohnen, sondern es geht uns um die Investment-Perspektive. 

Fangen wir mal mit dem offensichtlichsten an: Wie könnte man über Miet- und Immobilienpreise sprechen, ohne München zu nennen. Die bayerische Hauptstadt ist landesweit bekannt für die aktuellen Höchstpreise, was die Miete betrifft. Trotzdem hat der Focus hier Mieten statt Kaufen empfohlen. Klingt komisch, ergibt der Rechnung zufolge aber Sinn. Denn für eine 92-Quadratmeter-Wohnung zahlt man hier eine Monatsmiete von durchschnittlichen 1.762 Euro. Nach 40 Jahren wären das dann 1,1 Millionen. Ein Käufer käme inklusive Zinsen auf einen Preis von knapp 1,5 Millionen Euro. Ein kleiner Vorteil für den Mieter also. Das heißt aber auch, wer genug Eigenkapital angespart hat, um möglichst niedrige Zinsen zu zahlen, kann hier durch ein Investment langfristig mit hohen Mieteinnahmen rechnen und so ein rentables Geschäft machen.  

Daraus lässt sich aber nicht pauschal ableiten, dass dort zu kaufen, wo Menschen eher zur Miete wohnen, immer die richtige Wahl ist. Im Nordfriesland zum Beispiel zahlt der Mieter im Schnitt 8,08 Euro pro Quadratmeter, während Investoren 7977 Euro pro Quadratmeter blechen. Auf 40 Jahre gesehen ergibt das eine Differenz von fast 850.000 Euro. So zeigt sich, dass solche Rechnungen für Verbraucher zwar sehr nützlich sein können, für Investoren aber nicht das einzige Kriterium für ein Immobilieninvestment sein sollten. Sie dienen lediglich als Zusatzinformationen bei der Recherche nach der perfekten Lage. 

Bis die Lage wieder lila ist 

Aber wie sieht diese perfekte Lage denn aus? Um das zu bestimmen, spielen vor allem Landschaft, Infrastruktur, Lebensqualität und Arbeit eine entscheidende Rolle. Sind all diese Faktoren perfekt, spricht man von einer Lila-Lage. Dabei wird nicht nur ein einzelnes Haus oder eine Wohnung betrachtet, sondern die gesamte Umgebung. Das ist besonders für Investoren relevant, denn ein Objekt mit Lila-Lage bietet besonders vielversprechende Zukunftsaussichten, da das Gebiet rundum die Immobilie sehr viel Potenzial bietet. In Bezug auf Landschaft bedeutet das eine besonders hohe Anziehungskraft, beispielsweise durch schöne Natur wie eine Lage in Nähe der Alpen oder der Ostsee. Die Infrastruktur betrachtet die öffentliche Anbindung, aber auch die Distanz zu Einkaufsmöglichkeiten und anderen Bereichen des täglichen Bedarfs. Die Lebensqualität geht einen Schritt weiter und befasst sich mit Freizeitaktivitäten wie Kino und Theater, aber auch Ruhe und Sicherheit. Der Faktor Arbeit bezieht sich auf die Jobperspektiven in der Region. Ein Gebiet, wo viele Arbeitsplätze entstehen, verbessert nach und nach auch die Infrastruktur und die Freizeitangebote. Ein guter Investitionsstandort erfüllt mindestens drei dieser vier Standorte.  

Wenn Ihr noch Fragen zum Thema Immobilieninvestment und der idealen Lage dafür habt, kommt gern auf uns zu. Zusammen finden wir den passenden Standort.  

 

Beitrag als Podcast hören

Interesse geweckt?

Kontaktiere uns gern

Diskutiere mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert